Wirtschaft zum Anfassen

Sie sind hier: wigy Startseite > Kennenlernen und Mitmachen > Kennenlernen >  Kooperationen

wigy wird wissenschaftlich durch das Institut für Ökonomische Bildung gemeinnützige GmbH (IÖB), einem An-Institut der Universität Oldenburg, begleitet.

Das IÖB forscht, entwickelt, qualifiziert und berät rund um die ökonomische Bildung, für eine bessere Einsicht in wirtschaftliche Prozesse. Die enge Kooperation mit dem IÖB, die u.a. an der Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien für den Wirtschaftsunterricht beteiligt sind, macht es möglich, aktuelle Forschungsergebnisse direkt in den wigy Angeboten rund um den Unterricht zu platzieren. Das IÖB unterstützt wigy zusätzlich bei der Beurteilung und Beeinflussung von bildungspolitischen und curricularen Rahmenbedingungen. wigy kommt dabei auch die langjährige Kompetenz und Erfahrung des Instituts in der Qualifizierung von Lehrkräften zugute.

Das Oldenburger Modell:
Die wigy-Philosophie folgt dem „Oldenburger Modell“ in der Überzeugung, dass vier Aufgabenbereiche simultan zu berücksichtigen sind, um ökonomische Bildung im allgemein bildenden Schulsystem erfolgreich zu implementieren:

Es müssen Curricula, Medien, Materialien und Konzepte für den Unterricht bereitgestellt werden.

  • Es sind schulpolitische Rahmenbedingungen für die Umsetzung erforderlich (z. B. Stundendeputate für die ökonomische Bildung).
  • Es müssen Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrkräfte geschaffen werden.
  • Es werden Partner benötigt, die die Verankerung ökonomischer Bildung engagiert unterstützen und best practice-Beispiele entwickeln. Zu diesen Partnern zählen Organisationen, Institutionen, Stiftungen, Ministerien, Hochschulen, Unternehmen u. a.

Ausführliche Informationen zum „Oldenburger Modell“ finden Sie unter www. ioeb.de