wigy Forum 2023

Fotos: Markus Hibbeler

Unter dem Titel „Ökonomische Bildung in Zeiten des Umbruchs“ stand das diesjährige wigy Forum am 28.09.2023 im Veranstaltungszentrum „EWE Forum | Alte Fleiwa“ ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums unserer Bildungsinitiative.

Zu Beginn konnten Dr. Holger Peinemann (Vorstandsvorsitzender des wigy e. V.) und Arne Stemmann (Geschäftsführer des wigy e. V.) die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger per Liveschalte begrüßen. Nach einem kurzen Eingangsstatement stellte sich die Ministerin in einem lebhaften Austausch einigen Fragen und skizzierte dabei u. a. die aktuellen Bemühungen des Bundesministeriums zur Förderung der ökonomischen Bildung bzw. der Finanzbildung.

Im Folgenden stand ein Rückblick auf die Entwicklung des wigy e. V. von der Gründung bis heute auf dem Programm. Nach einem Filmbeitrag mit interessanten Statements und Impressionen zum Jubiläum betraten Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Kaminski (ehem. Leiter des IÖB und wigy-Gründungsmitglied) sowie Hon.-Prof. Dr. Werner Brinker (ehem. Vorstandsvorsitzender des wigy e. V.) die Bühne und stellten sich den Fragen von Dr. Holger Peinemann. Im Anschluss kamen außerdem Wolf-J. Thormann (Gründungsvorsitzender des wigy e. V.), Dr. Joachim Peters (ehem. Vorstandsmitglied des wigy e. V.) sowie Hon.-Prof. Dr. Karl-Josef Burkard (ehem. VÖBAS-Vorsitzender und aktives wigy-Mitglied) ebenfalls hinzu und erhielten ein kleines Präsent für die geleistete Arbeit. Gemeinsam mit den aktiven Vorstandsmitgliedern, die die erfolgreiche Arbeit des wigy e. V. fortsetzen, ergab sich ein schönes Bild auf der Bühne.

Daran anschließend wurde das Veranstaltungsthema weiter konkretisiert. Zur Fragestellung „Wirtschaft und Gesellschaft im Wandel – Was folgt daraus für die ökonomische Bildung?“ hielt Prof. Dr. Dirk Loerwald (Wiss. Leiter des IÖB) eine spannende Keynote und zeigte an verschiedenen Beispielen die besondere Dynamik der Veränderungsprozesse auf. Er stellte heraus, dass die ökonomische Bildung zum Verständnis und zur erfolgreichen Bewältigung dieser Prozesse einen wichtigen Beitrag liefern kann.

Die Impulse aus dem Vortrag wurden in einer von Dr. Michael Koch (Stellv. Wiss. Leiter des IÖB) moderierten Podiumsdiskussion weiter vertieft. Burkhard Schütte (Vorstandsmitglied der PwC-Stiftung) ging aus der Perspektive der Unternehmen auf den tiefgreifenden Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft ein. Seine Erfahrungen und Beobachtungen aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern brachte Hilger Koenig (Vorstandsmitglied des wigy e. V.) in die Debatte ein. Er plädierte u. a. für eine feste Verankerung der ökonomischen Bildung in der Schule, ebenso wie Jürgen Böhm (Staatssekretär für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt), der aus Magdeburg für das wigy Forum nach Oldenburg angereist war und in der Diskussionsrunde die Probleme und Herausforderungen im Bildungssystem besonders im Blick hatte. Der als Wirtschaftslehrer tätige Janosch Schierke (Vorsitzender des VÖBAS e. V.) gab interessante Einblicke in die Schulpraxis. Er wünschte sich mehr Gestaltungsfreiheit und Lernzeit in der Schule, um die ökonomische Bildung voranzubringen.

Unter dem Motto „Ökonomische Bildung konkret: ‚Was geht uns das eigentlich an?!‘“ gehörte schließlich einer Gruppe von Schülerinnen des Herbart-Gymnasiums Oldenburg die Bühne. Sie zählten im Schuljahr 2022/23 zu den Gewinner*innen beim Schülerwettbewerb „econo=me“ und berichteten im Interview mit Arne Stemmann über ihre Erfahrungen und ihre Motivation beim zurückliegenden Wettbewerb rund um das Thema „Inflation“. Außerdem schilderten die Schülerinnen vor dem interessierten Publikum eindrucksvoll, welche Wünsche und Erwartungen sie an einen modernen Wirtschaftsunterricht haben.

Zum Abschluss richtete Dr. Holger Peinemann als Vorstandsvorsitzender des wigy e. V. einige Dankesworte an alle Mitwirkenden des wigy Forums und die rund 100 Gäste im Saal. Beim anschließenden Get-together mit erfrischenden Getränken und leckerem Buffet gab es schließlich Gelegenheit, die vielfältige Diskussion weiter zu vertiefen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Zurück

Copyright 2024. All Rights Reserved.